Menu Close

Cyber-Notfallplan-Generator

Cyber-Notfallplan (Muster)

Hier können Sie einen auf Ihr Unternehmen zugeschnittenen Cyber-Notfallplan generieren. Der Notfallplan umfasst Handlungsanweisungen für den Ernstfall, bis zu 3 Notfallkontakte, die Kontaktdaten Ihrer Cyberversicherung (sofern vorhanden) und die Kontaktdaten der für Sie zuständigen Datenschutzbehörde. Diese müssen Sie gemäß DSGVO im Falle eines Cyber-Störfalls (Entwendung bzw. Manipulation von Daten) binnen 72h nach Bekanntwerden benachrichtigen.

Füllen Sie in nachstehendem Formular die Pflichtfelder und die für Sie zutreffenden Bereiche aus. Felder die nicht auf Sie zutreffen, lassen Sie einfach leer. Beachten Sie die Ausfüllhinweise in den einzelnen Feldern. Nach Absenden des Formulars wird Ihr individueller Cyber-Notfallplan als PDF bereitgestellt.

WICHTIG: Hängen Sie den Cyber-Notfallplan gut sichtbar an zentralen Stellen Ihres Unternehmens (z.B. Kaffeeküche, Aufenthaltsraum, Umkleide, bei den Druckern) und außerhalb der Sichtweite von Kunden / Externen auf. Informieren Sie Ihre Mitarbeiter und bitten Sie diese, den Aushang zu beachten.

Notfallplan für Cyber-Vorfälle

Notfallkontakt 1

Vorname Nachname, Abteilung oder Firma (bei externen Ansprechpartnern)
Geschäftsführer, Datenschutzbeauftragter, IT-Verantwortlicher, externer IT-Dienstleister (inkl. Ihrer Kundennr.), etc.
Geben Sie vorzugsweise eine Mobilfunknummer ein. Festnetzverbindungen / interne Rufnummern können im Falle einer Cyberattacke außer Funktion sein.
Geben Sie vorzugsweise eine Mobilfunknummer ein. Festnetzverbindungen / interne Rufnummern können im Falle einer Cyberattacke außer Funktion sein.

Notfallkontakt 2

Anklicken um einen weiteren Notfallkontakt anzugeben.

Notfallkontakt 3

Anklicken um einen weiteren Notfallkontakt anzugeben.

Notfall-Hotline Ihrer Cyberversicherung

Anklicken um die Kontaktdaten und die Vertragsnummer Ihrer Cyberversicherung zu ergänzen.

Ermittlung der für Sie zuständigen Datenschutz-Aufsichtsbehörde

Gemäß DSGVO müssen Sie den Verlust personenbezogener Daten binnen 72h der für Sie zuständigen Datenschutz-Aufsichtsbehörde melden. Wählen Sie hierzu zunächst das Bundesland Ihres Firmensitzes. Anhand dessen ermitteln wir die für Sie zuständige Datenschutzbehörde.