Zum Glossar-Index

Spam bezeichnet den massenhaften, unerwünschten Versand elektronisch übermittelter Nachrichten (z.B. E-Mails, elektronische Kettenbriefe oder Posts in den sozialen Medien).

Ursprünglich war Spam die Abkürzung für “Spiced Ham” (gewürzter Schinken) und wurde von der US-Firma “Hormel Foods” als Markenname für deren Dosenfleisch verwendet. In einem nur 2-minütigen Sketch der britischen Gruppe “Monty Python” aus dem Jahr 1970, wurde der Betriff “Spam” mehr als 130 mal verwendet. Da er alles andere übertönte und jegliche normale Kommunikation unmöglich machte, wurde er später analog für die Bezeichnung eines mit überfüllten E-Mail-Postfachs verwendet.

Typische Erkennungsmerkmale von Spam sind (Auszug):

Quelle: KOSMICON GmbH

Spam (Wikipedia)
Eine typische Spam-Mail, scheinbar für ein Potenzmittel (2011)
Diagramm des Spamverkehrs im Internet
(1): Spamwebseite
(2): Spammer
(3): Spam
(4): Infizierte Computer
(5): Virus oder Trojaner
(6): E-Mail-Server
(7): Computernutzer
(8): Internetverkehr

Als Spam [spæm] oder Junk (englisch für ,Müll') werden unerwünschte, in der Regel auf elektronischem Weg übertragene massenhafte Nachrichten (Informationen) bezeichnet, die dem Empfänger unverlangt zugestellt werden, ihn oft belästigen und auch häufig werbenden Inhalt enthalten. Dieser Vorgang wird Spamming oder Spammen genannt, der Verursacher Spammer.

Zum Glossar-Index